Antarktis 2018 – die Fotos

Liebe Freunde,
ich hatte schon geschrieben, dass ich nicht möchte, dass die Facebooker aufgrund ihrer eigenartigen Lizenzbedingungen mit meinen Fotos machen können was sie wollen.
Aber natürlich möchte ich euch die Fotos von dieser Traumreise gerne zeigen.
Deshalb werde ich nach und nach Fotos über diesen Weg (Blog) zeigen.
Dazu hat es noch einen weiteren großen Vorteil. Ich kann für die Leser die es interessiert immer einige Erläuterungen hinzufügen.
Natürlich muss man das nicht immer lesen, sondern kann sich auch einfach am Foto erfreuen.
Egal welche Variante ihr wählt, ich freu mich auf jeden Fall auf euer Feedback.

Beginnen möchte ich heute mit einem auftauchenden Buckelwal.
Die Angaben in Bestimmungsbüchern und Lexika sind unterschiedlich, reichen von 30 bis 40 Tonnen Gewicht – also auf jeden Fall mal richtig schwer – und Körperlängen von 13-17 Metern – also auf jeden Fall mal richtig lang!
Und eins steht fest, es spritzt gewaltig wenn der wieder ins Wasser plumpst.
Das vielleicht besondere ist die Tatsache, dass bei diesen Tieren die Weibchen größer sind wie die männlichen Tiere – kommt ja so nicht oft vor in der Tierwelt.

Wie sind die Fotos entstanden – ihr merkt schon ich spreche in Mehrzahl – achtet die nächsten Tage auf meinen Post, es lohnt sich, versprochen!
Wir saßen beim Abendessen, als plötzlich jemand „Whale“ ruft und schon hängt wieder alles an den Fenstern.
Es war schnell klar da draußen sind Buckelwale unterwegs. Ich renne in die Kabine, schnell das größte Tele (150-600mm) auf die Kamera und schnell raus. Auf dem Weg zur Reling an der Kamera eingestellt was in etwa passen müsste.
Ich stand noch nicht richtig an der Reling und hab die Kamera gerade oben, da schießt dieser Koloss aus dem tiefen Schwarz!
Da muss man aufpassen, das Foto trotz hoher Verschlußgeschwindigkeit nicht zu verwackeln – das war einer dieser Gänsehautmoment die man nie wieder vergisst!
Was weiter geschah, erzähl ich euch morgen….

(Visited 40 times, 1 visits today)

You may also like