Neuseeland – Moeraki Boulder

Ende Januar 2019 durfte ich nach 25 Jahren mit meiner Frau erneut Neuseeland besuchen. Gerne möchte ich euch mit auf diese Reise nehmen – wer kommt mit?

Nach einem langen Flug mit Zwischenstopp in Singapur – hierzu werde ich separat noch berichten – landen wir in Christchurch.

Leider ist diese schöne Stadt nach den Erdbeben der letzten Jahren nun wieder mit sehr traurigen Nachrichten in den Medien.

Wir übernehmen in der Stadt unser kleines Wohnmobil, statten es mit den benötigten Lebensmittel aus und machen uns direkt auf den Weg nach Süden an der Ostküste entlang.

Nach ca. 300km treffen wir auf die erste, kleine Natursensation – die berühmten Moeraki Boulder.

Diese kugelrunden Felsblöcke sehen aus als hätten Riesen beim Bowling ihre Kugeln liegen lassen – direkt am Strand – unglaublich.

Die Maori glaubten es seien versteinerte Lebensmittel aus ihren Kanus, aber natürlich hat die moderne Wissenschaft weitaus banalere Erklärungen, die allerdings auch nicht ganz unumstritten sind.

Man geht hier davon aus, dass sich um ein kristallisiertes Zentrum (Holz, Muschel o.ä.) herum Silizium und Eisenoxyde ablagerten und nun Ionen von allen Seiten zum Kern der der Verhärtung vorstießen. Nur so ließe sich die Kugelform erklären. So wurde über einige Millionen Jahre die Verhärtung durchgesetzt. Nach einer Anhebung des Meeresbodens begann die Erosion. Nachdem der Lehm komplett abgewaschen war, lagen die Boulder frei.

Ich konnte sogar die “Geburt” eines solchen Boulders im Foto festhalten.

Die Geburt eines Moeraki-Boulders

(Visited 4 times, 1 visits today)

You may also like